Links überspringen

Garten planen mit der 3D Haus- und Gartenplaner Software

Die Oase der Ruhe, der Quell der Natur – es gibt viele Bezeichnungen, die einem idealen Garten würdig wären. Tatsächlich kann eine gepflegte Gartengestaltung dafür sorgen, dass Ihre Immobilie an Wert gewinnt. Die Natur ist gewaltig, sie kann mit ihrem Wildwuchs selbst für die Gestaltung sorgen, doch durch eine optimierte Gartenplanung mit der passenden Gartenplaner Software können Sie Ihre Wünsche mit der Natur vereinen. 

Unsere 3D Designer Software für den Garten unterstützt Sie dabei, Ihren Garten selbst zu planen und dabei all Ihre Vorstellungen zu integrieren und von ökonomischen Vorzügen zu profitieren. 

JETZT UNSERE 3D HAUSPLANER SOFTWARE GRATIS TESTEN

Den Garten am PC planen – das funktioniert für alle Gartenarten

Grob eingeteilt gibt es drei Arten von Gärten, darunter Nutzgärten, Naturgärten und Ziergärten. Insbesondere wenn sich Ihr Grundstück unmittelbar an der Immobilie befindet, ist der Ziergarten die am häufigsten gewährte Gartenform. Doch auch die Kombination aus verschiedenen Gartenarten ist keine Seltenheit. Ein Stück Natur, eine Nutzfläche, aber auch eine Zier-Ecke, die zum Verweilen und Genießen einlädt – Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Das Schöne dabei ist, dass Sie mit unserer innovativen und leicht zu bedienenden Software Ihren Garten selbst gestalten können und so direkt mit eigenen Augen sehen, was Ihren persönlichen Geschmack am besten widerspiegelt. 

Garten designen unter Berücksichtigung des Ist-Zustands

Wenn Sie den Wunsch haben, einen Garten am PC zu planen, besitzen Sie ein Grundstück. Entscheidend für die Planung ist der aktuelle Zustand. Bevor Sie mit unserer Software arbeiten, sollten Sie daher eine genaue Größenbestimmung Ihres Grundstücks vornehmen. Beachten Sie dabei, dass Sie auch festinstallierte Elemente nicht außer Acht lassen. Fertigen Sie eine Zeichnung an, auf der nicht nur Größe, sondern auch Elemente festgehalten sind. 

Hierzu gehören: 

  • Stromverteiler- und Kästen 
  • Nicht verschiebbare Mauern 
  • Angelegte Terrassen und Wege
  • Gartenhütten- und Häuser
  • Erhaltenswürdige Bäume
  • Angelegte Teiche 

Wenn Sie Ihren Garten selbst planen, brauchen Sie zuvor einen Überblick darüber, welche Elemente erhalten werden und welche weichen müssen. Haben Sie vor, gewisse Bäume zu fällen, müssen Sie diese bei Ihrer Grundrisszeichnung nicht mehr berücksichtigen. Das Ergebnis Ihrer virtuellen Planung zeigt Ihnen dann das Bild, was nach der Beseitigung diverser Elemente erzielt werden kann. 

Eigenschaften Ihres Gartens entscheidend für die weitere Planung

Wenn Sie sich für einen bestimmten Gartentyp entscheiden möchten, sollten Sie die Eignung Ihres Gartens vor der individuellen Designplanung in Erfahrung bringen. Ob Nutzgarten oder Ziergarten, Pflanzen spielen bei nahezu jeder Grünfläche eine große Rolle und ihre Ansprüche müssen erfüllt werden. Eine Bodenanalyse unterstützt Sie dabei, Ihren Garten selbst zu gestalten und dabei Rücksicht auf individuelle Gegebenheiten zu nehmen. 

Ermitteln Sie die Bereiche des Gartens, die für die Pflanzenzucht geeignet sind und grenzen Sie jene Böden aus, die schlechte Wachstumsbedingungen bieten. Auch die Analyse des Sonneneinfalls ist ein Bestandteil Ihrer individuellen Gartenplanung am PC. Bestimmte Pflanzen können nur in sonnigen Gefilden wachsen, wohingegen andere Hecken, Sträucher und Stauden zwingend auf Schatten angewiesen sind. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die ersten Schritte beim Garten planen – die Vorplanung

Nachdem Sie den Ist-Zustand Ihres Grundstücks analysiert haben, ist ein Vorentwurf empfehlenswert. Lassen Sie Ihre Fantasie spielen und listen Sie zunächst einmal all Ihre Visionen auf. Sie dürfen träumen und gern auch gemeinsam mit der Familie eine Wunschliste zusammenstellen, die sich später auf die planbaren Bereiche reduziert. Mit dem 3D Hausplaner können Sie all Ihre Wünsche zunächst einmal ins Bild bringen und dann entscheiden, wo sich Realität und Fantasie überschneiden können. 

Am Ende der Vorplanung steht Ihr erstes Grundkonzept mit allen Elementen, die Sie tatsächlich für Ihr individuelles Gartendesign umsetzen möchten. Im nächsten Schritt geht es nun an die Details!

Konkrete Gartenplanung in Eigenregie am PC

Nachdem Sie über die Vorplanung ein Grundkonzept erstellt haben, können Sie sich nun an die genauen Details wagen. Jetzt geht es nicht mehr nur um das Design einzelner Elemente, sondern um den geplanten Arbeitsaufwand, die entstehenden Kosten und die benötigten Materialien. 

In diesem Schritt können Sie budgetorientiert arbeiten und bei jedem einzelnen Element individuelle Arbeitsmaterialien auswählen. Passen Sie Bauprojekte auf Ihr Budget an und wenden Sie den Fokus nun auf Carport, Schuppen, Gartenhütte oder Gartenteich – ganz nach Ihrer individuellen Planung. 

Nach Abschluss Ihres detaillierten Gartendesigns steht Ihnen ein Überblick über künftige Maßnahmen und Kosten zur Verfügung. Nun können Sie entscheiden, ob Sie mit der Planung zufrieden sind oder ob Sie einzelne Elemente verändern, optimieren und anpassen möchten. Die einfache Bedienung der Hausplaner Software macht es möglich, dass Sie einen bestehenden Plan jederzeit noch einmal verändern können. 

Die Erstellung eines 3D-Modells zur Visualisierung

Bevor Sie nun alle Pläne in die Praxis umsetzen, sollten Sie mit Hilfe eines 3D-Modells oder einer entsprechenden Zeichnung einen Blick auf Ihren zukünftigen Garten werfen. Ein Gartenarchitekt unterstützt Sie gern bei der Erstellung einer Zeichnung. Sie haben allerdings auch die Möglichkeit, mit Hilfe der entsprechenden Software, ein eigenes 3D-Modell zu erstellen. Durch zahlreiche Videoanleitungen finden Sie schnelle Hilfe bei der Umsetzung und können auch ohne architektonische Kenntnisse Ihren Garten in plastische Gestalt bringen. 

Durch ein entstandenes 3D-Modell können Sie Ihren neuen Garten auf sich wirken lassen. Die Visualisierung hilft Ihnen dabei, Feinheiten zu erkennen und auch im letzten Schritt noch einmal zu prüfen, ob Sie mit der Umsetzung in der Praxis wirklich zufrieden sind. Bevor der erste Stein im Garten gesetzt ist haben Sie jederzeit die Möglichkeit weitere Änderungen vorzunehmen. Das Ziel besteht darin, dass Sie am Ende Ihren Traumgarten betreten können, der exakt Ihren Wünschen und Vorstellungen entspricht. 

Weitere Tipps & Tricks für Ihre persönliche Gartenplanung

Bevor Sie mit Umbaumaßnahmen beginnen, müssen Sie sich über rechtliche Fragen informieren. Einige Maßnahmen können eine Baugenehmigung voraussetzen, hierzu gehören unter anderem größere Gartenhütten, aber auch Teichanlagen. Wenn diese benötigt werden, setzen Sie sich vor Beginn der Baumaßnahmen mit dem für Sie zuständigen Amt in Verbindung. Hier erhalten Sie auch Informationen, wenn Sie hinsichtlich der Regelungen an Ihrem Wohnort unsicher sind. 

Wenn Sie über umfangreiche technische Zeichenkünste verfügen, sind Millimeterpapier und Bleistift ausreichend. Sie können Ihre gesamte Gartengestaltung allerdings auch mit unserer Hausplaner Software vornehmen. Diese bietet Ihnen die Möglichkeit, sämtliche Elemente, Fantasien und Wünsche in Ihre Planung zu integrieren und ein 2D- oder 3D-Modell zu erzeugen, das Sie bereits visuell durch Ihren neuen Garten wandeln lässt. Professionelles Gartendesign ist somit auch am eigenen PC möglich. 

JETZT UNSERE 3D HAUSPLANER SOFTWARE GRATIS TESTEN
Du brauchst Hilfe?